Die Calictus Osmoseanlage ist dreistufig. Sie sorgt für reines, mineralarmes Wasser. Osmosewasser entgiftet und reinigt den Organismus von Mensch und Haustier. Gesundes Osmosewasser selbst hergestellt. Stellen Sie vitalisierendes Osmosewasser kinderleicht selber her

Osmoseanlagen im Shop

die dreistufige Calictus Umkehr-Osmose-Anlage macht es Ihnen möglich. Lassen Sie sich überraschen, wie gut Ihnen und Ihren Haustieren das Osmosewasser schmecken und bekommen wird!

Jeder weiß, dass sauberes Trinkwasser lebenswichtig ist - es darf keine Keime, Schadstoffe, Schwermetalle oder Medikamentenrückstände enthalten.

Dass Trinkwasser auch möglichst mineralarm sein sollte, ist weniger bekannt, hören wir doch laufend, wie wichtig das Trinken von Mineralwasser angeblich sein soll!

Natürlich verzichtet man beim Trinken von Osmosewasser auf die Zuführung von Mineralstoffen und Salzen, doch muss man sich bewusst machen, dass der Körper bei einer normalen, ausgewogenen Ernährung völlig ausreichend mit Mineralien und Spurenelementen versorgt wird.

Tiere erkennen in der Regel instinktiv die Vorzüge von Osmosewasser. Unsere Haustiere werden sich, sofern sie die Wahl haben, vermutlich immer für das Osmosewasser entscheiden.

Bei den meisten Aquarianern gehört Osmosewasser zum Regelbedarf. Hier werden, der Fischart entsprechend, nach der Ballingmethode gezielt Mineralien und Salze hinzugegeben, um eine konstante und gute Wasserqualität für empfindliche Aquarienfische zu gewährleisten.

Verwendet man bei der Zubereitung von Getränken und Speisen Osmosewasser, wird man im Hinblick auf den Geschmack besonders positiv überrascht.

Kaffee und Tee und Gemüse schmecken, mit Osmosewasser zubereitet, viel leckerer, da keine geschmacksverfälschenden Substanzen wie Kalk oder Chlor vorhanden sind.

  • Stufe 1: Sedimentfilter - zur Entfernung von Schmutz, Rost, Sand
  • Stufe 2: Aktiv-Kohle-Filter - reduziert Chlor und organische Verunreinigungen, neutralisiert Geschmacks- und Geruchsbeeinträchtigungen
  • Stufe 3: Umkehr-Osmose-Modul - halbdurchlässige Dünnfilm-Membrane, filtert sogar Bakterien zu über 99%

Die kostengünstige Komplett-Umkehr-Osmose-Anlage mit Schlauch und Wasserhahnanschluss in 3/4" gibt es in drei verschiedenen Ausführungen

Varianten im Hinblick auf die Kapazität:

Die Links führen zu den jeweiligen Produktanleitungen als pdf.Mit der dreistufigen Umkehrosmoseanlage von Calictus stellen wir unser Osmosewasser kinderleicht selber her. Osmoseanlage für den Heimgebrauch - der Gesundheit von Mensch und Haustier zuliebe!

  • Zulässiger Betriebsdruck: 3-10bar
  • Verhältnis Abwasser / Osmosewasser: 4:1 (kann bei qualitativ gutem Leitungswasser bis auf 2:1 reduziert werden)

Gesamthärte bzw. Leitwert des Osmosewassers hängen vom Leitungswasser ab:

  • 1000µS/cm - 30°dH > 50µS/cm - 1,5°dH (bei 95% Rückhaltung)
  •   500µS/cm - 20°dH > 25µS/cm - 1,0°dH (bei 95% Rückhaltung)
  •   300µS/cm - 10°dH > 15µS/cm - 0,5°dH (bei 95% Rückhaltung)

Montage:

Die beiden Halteklammern abnehmen und senkrecht übereinander an die Wand schrauben.

Die Anlage wieder in die Halteklammern drücken.

Anschluß an die Wasserleitung:

Den 3/4” Wasserhahnanschluss mit dem weißen Schlauch verbinden und an einen passenden Wasserhahn schrauben. Blauen und roten Schlauch anschliessen wie abgebildet.

Inbetriebnahme:

Wenn alle Schläuche richtig angeschlossen sind kann das Wasser aufgedreht werden. Kontrollieren Sie, dass etwa 4 mal so viel Abwasser fließt als reines Wasser.

Evtl. Schläuche auf Knickstellen überprüfen.

Abstellen der Anlage durch Schließen des Wasserleitungshahnes.

Wichtige Hinweise:

Das Osmosewasser der ersten 30 Minuten nicht verwenden. Schliessen Sie die Anlage nur an eine Kaltwasserleitung an.(kurzzeitig max. 30°C)

Wird die UmkehrOsmoseanlage länger als 4 Wochen nicht benutzt, das Wasser der ersten 30 Betriebsminuten nicht verwenden!

Wenn die Anlage alterungsbedingt (nach 3-5 Jahren) und nur noch eine schlechte Leistung erbringt und diese durch Spülen und/oder Austausch des Sedimentfilters nicht verbessert werden kann, muß die Membrane ausgewechselt werden.

Membrane vor Frost und Austrocknung schützen!

Eine einmal benutzte Membrane darf nicht mehr austrocknen. Deshalb wenigstens einmal im Monat spülen.

Je nach Betriebsdauer und Verschmutzung des Leitungswassers sollte der Sedimentfilter 1-2 mal jährlich ausgetauscht werden.